30.05.2014

91-Jährige von betrügerischem Handwerker reingelegt

Seit einigen Wochen werden besonders ältere Menschen Opfer des sogenannten „Handwerkertricks“. Dabei geben sich die Täter als Handwerker aus, die im Auftrag des Vermieters, des Stromanbieters oder einer Telefongesellschaft eine Überprüfung im Haus durchführen sollen. Ziel des Betrügers ist es, in die Wohnung der Senioren gebeten zu werden, denn dort sind in aller Regel weder Zeugen noch anderen Personen zu erwarten, die die betrügerischen Pläne durchkreuzen könnten. Haben sie dies erreicht, durchsuchen die Täter in einem unbemerkten Augenblick die Schränke nach Wertsachen oder bedienen sich an der abgestellten Handtasche. Einem solchen „Handwerker“ fiel am Donnerstag, dem 20.05.2014, gegen 12.00 Uhr, eine 91-jährige Frau in der Trierer Straße in Koblenz zum Opfer. Dieser gab an, dass er wegen eines Wasserschadens in der Wohnung über ihr in ihre Wohnung müsse. Erst nachdem der Mann die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte sie fest, dass dieser ihr Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro aus der Wohnung gestohlen hatte. Die Frau beschrieb den Mann als auffallend groß, 190 - 195 cm groß, dunkle kurze Haare, schlank, bekleidet mit einem dunklen Pullover.
Hinweise nimmt die Polizei Koblenz unter der Telefonnummer 0261-1030 entgegen.
Die Polizei gibt folgende Tipps:
- Lassen Sie nur Handwerker in die Wohnung, die Sie selbst bestellt haben
- Versuchen Sie, bei unbekannten Besuchern einen Nachbarn hinzu zu bitten
- Bestellen Sie den Besucher zu einem späteren Zeitpunkt, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist
- Fordern Sie bei einer angeblichen Amtsperson einen Dienstausweis und prüfen Sie diesen sorgfältig
- Grundsätzlich gilt: Seien Sie an der Haustür stets skeptisch und aufmerksam
 

Erinnerungen eines Gedächtnislosen Monatsplakat Programm Kulturbühne 2017