31.01.2017

Vodafone führt ´Fernsehzuschauer in die Irre

 Vodafone führt Fernsehzuschauer in die Irre
Verbraucherzentrale kritisiert unlautere Werbeschreiben

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor unseriösen Werbeschreiben der Firma Vodafone. Unter der Überschrift „DVB-T-Abschaltung erfordert Umstellung auf moderne TV-Versorgung“ führt sie Fernsehzuschauer in die Irre. In den amtlich aufgemachten Schreiben versucht sie, dringenden Handlungsbedarf vorzutäuschen, und verweist gleichzeitig auf „ihr hochleistungsfähiges Glasfaser-Kabelnetz“. „Wer Fernsehen über DVB-T schaut, benötigt keinen neuen Kabelvertrag, sondern lediglich einen DVB-T2-kompatiblen Fernseher oder ein entsprechendes Empfangsgerät“, informiert Michael Gundall, Fernsehexperte der Verbraucherzentrale. „Bereits bei der Einführung von DVB-T vor über zehn Jahren gab es ähnliche irreführende Werbung, damals noch unter dem Namen Kabel Deutschland.“

Das Werbeschreiben ist auch inhaltlich fehlerhaft. Gleich im ersten Satz ist von der Abschaltung des „analogen Fernsehdienstes DVB-T“ die Rede. „Analoges DVB-T gibt es nicht“, so Gundall. „Die Abkürzung DVB steht für ‚Digital Video Broadcasting‘. Beim Antennenempfang gibt es die die analoge Übertragung schon seit 2008 nicht mehr.“ Im weiteren Schreiben ist von „neuen Möglichkeiten im Bereich des Fernsehens“ die Rede. Allerdings hinkt das Kabelfernsehen anderen Technologien hinterher. Während das Antennenfernsehen auf den modernen Standard DVB-T2 setzt, der ab dem 29.03.2017 in verschiedenen Regionen Deutschlands eingeführt wird, gibt es bei Vodafone noch nicht einmal einen Abschalttermin für das analoge Kabelfernsehen. Zudem sind im Kabelnetz von Vodafone einige öffentlich-rechtliche Sender wie tagesschau24, zdf.info oder one nur in Standardqualität zu empfangen. Über DVB-T2 gibt es diese Sender ab 29. März 2017 beim Antennenfernsehen bereits in hochauflösender Qualität (HDTV).

Fragen zur Einführung von DVB-T2 und auch zu anderen Fernsehempfangsarten beantwortet der Fernsehexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. montags von 10 bis 16 Uhr am Infotelefon unter 06131/2848-888 oder per Email unter fernsehen@vz-rlp.de

Erinnerungen eines Gedächtnislosen Monatsplakat Programm Kulturbühne 2017